Big Sounds Festival

News

Gastsolisten für das Wüste Welle BIG BAND Konzert stehen fest!

Wüste Welle BIG BAND Gastsolisten

Hier können Sie weitere Informationen zu den Gastsolisten finden:

Thomas Timmler (*09.11.1960, St. Georgen) begann mit 15 Jahren Saxophon zu spielen und wurde an diesem Instrument im lokalen Blasmusikverein sowie an der Jugendmusikschule ausgebildet. Von 1981 bis 1984 besuchte er die Allgemeine Schule der Swiss Jazz School Bern, bis er im Frühjahr 1984 an die Berufsschule der Swiss Jazz School wechselte und seinen Abschluss im Frühjahr 1988 erlangte. Neben seiner Tätigkeit als Freelancer komponierte er die Filmmusik von "Der Polenweiher" (1986), spielte Konzerte mit diversen Künstlern wie zum Beispiel Ken Cervenka, Joey Calderazzo, Jim Odgren, Matt Marvuglio, Norbert Gottschalk und war für die Bühnenmusik am Großen Haus in Freiburg für die Stücke "Der Kaufmann von Venedig", "Feuerlilli, "Schwarzwaldmädel" und viele mehr verantwortlich. Außerdem geht Tom Timmler verschiedenen Lehraufträgen nach und produzierte sein Debutalbum im Jahre 2013 (Tom Timmler Quartett – Dedication).

Eberhard Budziat (*10. September 1961, Zell am Neckar) konnte seine ersten musikalischen Erfahrungen beim Musikverein in Liebersbronn sammeln. Schon damals löste das Musikgenre "Jazz" kreative Leidenschaft und unglaubliche Begeisterung in ihm aus, so dass er sich entschloss an der renommierten University of North Texas in Denton "Jazzperformance" zu studieren. Während des Studiums hatte er zahlreiche Auftritte in Amerika, unter anderem im Metroplex Dallas und spielte mit dem "Pete Petersen & The Collection Jazz Orchestra" und dem "Dallas Jazz Orchestra". Ab 1994 war er bei NDR-, WDR- und SWR-Bigband Produktionen und bei verschiedenen Musicals wie "Miss Saigon", "Die Schöne und das Biest", "Tanz der Vampire", "42nd Street, Elisabeth", "Drei Musketieren" sowie "Wicked" beteiligt. Durch seine stilistische Offenheit erschloss er sich ein weites Tätigkeitsfeld und ist in unterschiedlichen Formationen, sowohl als Musiker als auch kompositorisch involviert.

Frank Heinz sammelte seine musikalischen Erfahrungen unter anderem im deutsch-französischen Jazzensemble unter Leitung von Albert Mangelsdorff, der HR All Star Bigband, Mardi Grass BB, The Wright Thing, Lothar Schmitz‘ Energy Band, der Real Blues Band, HP Ockert Bigband, jazz@Large. Kollegen wie Claus Stötter, Klaus Graf, Ull Möck, Peter Lehel, Daniel Messina schätzen seine Mitarbeit und sein musikalisch-rhythmisches Gespür. Erfahrungen in unterschiedlichsten Formationen aus Rock, Pop, Jazz, Latin, kleinen und großen Ensembles fließen in seinen eigenstandig, musikalischen Ausdruck ein. Neben seiner Arbeit als Sideman widmet er sich seit einigen Jahren intensiv den eigenen Projekten im Duo mit Ull Möck, der Formation "Zugwerk", "TQu", sowie seinem Quintett und Sextett. Sein aktuellstes Projekt läuft unter dem Namen FH3 und vereint seine Liebe zu Groove und Melodiosität mit seiner Leidenschaft für Elektronik und Loops. Daneben spielt er immer wieder in größeren Bigbands mit und schreibt projektbezogen auch für diese. CD‘s unter eigenem Namen sowie als Sideman runden das Bild eines vielseitigen, musikalischen und erfahrungsreichen Posaunisten ab.